Fast hätte der Schneefall von letzter Nacht die Tour verhindert. Doch ich hatte mir die Etappe von Perchtoldsdorf nach Mayerling für dieses Wochenende fix vorgenommen.

Ungewöhnlich viel Schneefall gab es von Freitag auf Samstag. Doch ich wollte unbedingt den geplanten Weg gehen und das Gelände auf dieser Etappe ist nicht schwierig. Daher rein mit den Gamaschen in den Rucksack und ab nach Perchtoldsdorf. Von letzter Woche wusste ich bereits, dass der Nordalpenweg beim Carl Hermann Weitwanderstein beginnt, welcher sich hinter der Burg befindet. Von dort folge ich der rot-weiß-roten Markierung durch den Bergischpark, später durch die Hyrtlallee und schließlich in den Wald. Gut, dass ich mein Navi mit habe. Das Garmin eTrex Vista bringt mich zielsicher zur Kammersteiner Hütte. Die zahlreichen Forstwege und der viele Schnee machen die Orientierung nicht ganz einfach. In der Hütte gönne ich mir Café und Kuchen und trockne meine Kleider. Zu Beginn der Tour schneite es ordentlich. Ich kam an wie ein Schneemann. Ohne Gamaschen wäre der Weg nicht machbar gewesen. Teilweise stapfe ich knietief im Schnee.

Nach der kurzen Rast folge ich dem Forstweg bis zur Seewiese und zum gleichnamigen Gasthaus. Von dort weiter bis zum Kreuzsattel, dem höchsten Punkt (600 m) der heutigen Wanderung. Dort verlasse ich die Hochstraße und biege links hinunter Richtung Sittendorf (vorbei am Schloss Wildegg). In Sittendorf verabschiedet sich leider mein Navi, da die Batterien den Geist aufgeben. Die vertragen die niedrigen Temperaturen (-1 Grad) nicht wirklich. Zum Glück ist der Routenverlauf ab hier sehr gut beschildert. Meistens mit der Kennzeichnung „Via Sacra“, dem Wiener Wallfahrerweg nach Mariazell, der zu Beginn gleich mit dem Nordalpenweg verläuft.

So gelange ich schließlich bis zur Allander Autobahn, die ich einige 100 Meter entlang schreite, bevor mich ein Durchgang zur anderen Seite führt. Dort befindet sich unmittelbar der Friedhof von Heiligenkreuz, wo Maria Vetsera ihre Ruhestätte hat. Das sehe ich mir natürlich an und gehe anschließend weiter zum Stift Heiligenkreuz, wo ich im Gasthaus ausführlich speise bevor ich die letzte Etappe nach Mayerling in Angriff nehme. In Mayerling bin ich genau richtig angekommen. 5 Minuten später fährt der Bus vom Alten Jagdschloss Richtung Mödling ab.

Die Tour im Überblick

Tourverlauf: Perchtoldsdorf (265 m) – Kammersteiner Hütte (582 m) – Sittendorf (370 m) – Heiligenkreuz (312 m) – Mayerling (326 m)

  • Leichte Tour
  • 19 Kilometer
  • 6 Std Gehzeit
  • 8 Std gesamt inkl. Pausen
  • Aufstieg: 635 m
  • Abstieg: 586 m
  • Höchster Punkt:
    Kreuzsattel (600 m)
  • Niedrigster Punkt:
    Perchtoldsdorf (265 m)
  • Wetter: wolkig, Schneefall, -1 Grad
Maximale Höhe: 598 m
Minimale Höhe: 261 m
Download

2 Kommentare

  • Harald sagt:

    Hallo Stephan! Das sind tolle Neuigkeiten. Freut mich, dass dich meine Berichte zum Start der Tour animiert haben. Und ja, ich kann mir vorstellen, dass die Etappe im Sommer sicher ein ganz anderes Erlebnis ist :-) Wünsche dir noch viele schöne Stunden bei deiner Wanderung am Nordalpenweg. LG Harald

  • Stephan sagt:

    Hallo! Nachdem ich gestern über deinen schönen Blog hier gestolppert bin, hat mich endlich die Motivation gepackt auch meine schon lang geplanten 1000km in Angriff zu nehmen. Da ich gerade nach einer wettertechnisch ganz anderen 1.Etappe ;) bei einem wohl verdienten Seiterl in Alland auf den Bus warte, dachte ich es ist jetzt an der Zeit Danke für den nötigen Schubs zu sagen.
    Der Weg kann sich im Sommer durchaus sehen lassen, viele schattige Strecken, nur ab und zu sind die Asphaltwege ein bissl zach.
    Herzliche Grüße, Stephan!

Kommentar hinterlassen

*

code