Der Rasttag im Stoderhof in Hinterstoder hat mir gut getan. Ich fühle mich wieder weitgehend erholt und bin bereit für die nächsten Etappen. Jetzt muss nur mehr der Regen aufhören.

Tatsächlich, nach dem Frühstück wechselt der Regen in ein leichtes Nieseln. Ich packe meine sieben Sachen und mache mich auf den Weg. Kurz vor Ortsende von Hinterstoder überquere ich die Steyr und folge den Wegweisern Richtung Polsterstüberl bzw. Prielschutzhaus.

Der Wanderweg geht relativ eben bis zum Talschluss und wechselt dann in einen steilen Steig. In Serpentinen wandere ich zuerst zum Kleinen Ofen, komme beim Gott sei Dank Bankerl und auf der Märchenwiese vorbei. Dabei begegne ich ein paar Gemsen, die sich mir mutig in den Weg stellen. Schlussendlich springen sie aber doch vom Weg und den Abhang hinunter.

Nahe der Materialseilbahn führt der Steig weiter hinauf bis zum Prielschutzhaus. Gemeinsam mit einem zweiten Gast teile ich mir das sogenannte Sektionszimmer. Sieht sehr gemütlich aus. Auch Duschen gibt es hier. Super! Draußen wechseln sich Nebel und Sonnenschein ab.

Die Tour im Überblick

Tourverlauf: Hinterstoder (591 m) – Polsterstüberl (618 m) – Prielschutzhaus (1.420 m)

  • Mittlere Tour
  • 10 Kilometer
  • 3 Std 15 Min Gehzeit
  • Aufstieg: 864 m
  • Abstieg: 47 m
  • Höchster Punkt:
    Prielschutzhaus (1.420 m)
  • Niedrigster Punkt:
    Hinterstoder (591 m)
  • Wetter: bewölkt, 17 Grad
Maximale Höhe: 1431 m
Minimale Höhe: 591 m
Download

Kommentar hinterlassen

*

code