Die Nacht im Stripsenjochhaus war mit 13 Grad eisig. Im Hüttenschlafsack und unter der Decke ist es trotzdem warm. Das Aufstehen fällt mir bei diesen Temperaturen etwas schwer. Noch dazu bringt der Blick aus dem Fenster nur Nebel und leichten Regen zu Tage.

Hilft nichts, der Wecker läutet schon zum vierten Mal, ich verlasse das warme Bett, ziehe mich rasch an und düse hinunter in die Gaststube. Dort ist es gemütlich und warm. Ich genieße das Frühstück ausgiebig und mache mich anschließend reisefertig.

Der Abstieg verläuft in vielen Serpentinen hinunter zum Hans Berger Haus und weiter zum Anton Karg Haus in Hinterbärenbad. Immer wieder regnet es leicht, hört aber meistens rasch wieder auf. Nach einem Kuchen und Café im Anton Karg Haus, sehe ich mir die nahe liegende Kapelle an und gehe anschließend entlang des Kaiserbaches talauswärts.

Ich komme am Berghof Enzian, am Pfandlhof und am Veitenhof vorbei. Bald sehe ich in der Ferne Kufstein. In der Stadt gehe ich bis zum Bahnhof bzw. zum gegenüberliegenden Hotel Gisela, wo ich Martina treffe, die mich für das Wochenende besucht.

Die Tour im Überblick

Tourverlauf: Stripsenjochhaus (1.577 m) – Hans Berger Haus (936 m) – Anton Karg Haus (829 m) – Kufstein (483 m)

  • Mittlere Tour
  • 15 Kilometer
  • 4 Std 20 Min Gehzeit
  • 4 Std 55 Min gesamt inkl. Pausen
  • Aufstieg: 68 m
  • Abstieg: 1.161 m
  • Höchster Punkt:
    Stripsenjochhaus (1.577 m)
  • Niedrigster Punkt:
    Kufstein (483 m)
  • Wetter: bewölkt, leichter Regen, 18 Grad
Maximale Höhe: 1588 m
Minimale Höhe: 485 m
Download

1 Kommentar

  • Wolfgang sagt:

    Der Bart wird immer länger – ist das nicht gefährlich in den Alpen, wenn man da drüber stolpert?

Kommentar hinterlassen

*

code