Wir wandern durch das Große Höllental und über den Hoyossteig hinauf auf die Rax.

Schwere Tour

Rax (Nö.)

13 Kilometer

1.330 m Aufstieg 340 m Abstieg

Wir haben heute eine lange, aber spektakuläre Tour im Großen Höllental geplant. Daher starten wir bereits um 8:00 Uhr beim Weichtalhaus (547 m). Wir gehen vom Parkplatz zurück zur Bundesstraße und weiter taleinwärts. Nach wenigen Minuten zeigt eine Tafel auf der linken Straßenseite den Zustieg an. Einige Meter müssen wir steil bergauf bevor wir bei der ersten Kreuzung rechts abbiegen. Hier folgen wir der gelben Markierung zur Schönbrunnerstiege ins Große Höllental. Der Weg führt taleinwärts zuerst auf einer Forststraße, später auf einem blau markierten Wanderweg bis nach cirka einer Stunde die Abzweigung des Hoyossteiges erreicht ist.

Über einen gerölligen Pfad geht es stetig berauf bis zum Einstieg. Drahtseile helfen uns über die folgende Wandstufe. Etwas ausgesetzt erreichen wir eine Leiter und kommen schließlich zu einer Scharte. Der gesamte Aufstieg wird durch atemberaubende Tieflicke ins Höllental garniert (15 Min Pause). Aufpassen müssen wir bei der mit Seilen gesicherten Querung. Die anschließende, flache Leiter ist hingegen ein Klacks. Trittsicherheit ist bei der nächsten mit Ketten gesicherten Querung gefragt. Der Rest des Hoyossteiges ist meistens einfaches Gehgelände. Wir erreichen eine grasbewachsene Fläche und kommen schließlich in ein Waldstück, wo der Rudolfsteig quert (1 Std 50 Min).

Wir wandern weiter Richtung Habsburghaus bis zur Wegkreuzung nahe dem Klobentörl. Dort wenden wir uns nach links und gehen anfangs steil und geröllig, später gemächlicher hinunter zur Wolfgang Dirnbacher Hütte (1.477 m). Nun geht es sanft bergauf, zu Beginn durch Wald und schließlich auf einem freien Gelände. Wir spazieren an diesem entlang, bis wir nach links zur Höllentalaussicht (1.620 m) abbiegen können. Diese ist in wenigen Minuten erreicht und ist ein Muss für jeden Wanderer, der hier unterwegs ist (1 Std 45 Min). Die Blicke hinunter ins Große Höllental und hinüber zum Schneeberg sind grandios. Nachdem wir uns satt gesehen haben, gehen wir auf dem selben Weg zurück, geradeaus weiter bis zum Praterstern und an dieser Wegkreuzung rechts bis zum Ottohaus (1.644 m, 30 Min).

Nach einer ausgiebigen Rast (1 Std 15 Min) besuchen wir die nahe beim Haus gelegene Vilma-Haid-Aussicht. Da wir uns noch etwas ansehen wollen, bleiben wir nur fünf Minuten. Wir gehen beim Alpengarten vorbei und wandern hinüber zum Felstörl, welches den Zustieg zum Törlweg ermöglicht. Nun wird es Zeit an den Rückweg zu denken. Der Raxalpen Berggasthof (1.547 m) ist in 40 Minuten erreicht. Mit der Gondel fahren wir hinunter ins Tal und fragen einen Wanderer, der gerade in sein Auto steigen will, ob er uns zum Weichtalhaus bringen kann. Tatsächlich sagt der freundliche Kamerad zu und bringt uns in wenigen Minuten zurück zum Ausgangspunkt unserer heutigen Tour.

Die Tour im Überblick

Tourdauer

  • 5 Std 45 Min Gehzeit
  • 7 Std 15 Min inkl. Pausen

Tourverlauf

  • Weichtalhaus (547 m)
  • Großes Höllental
  • Hoyossteig – Rudolfsteig
  • Wolfgang Dirnbacher Hütte (1.477 m)
  • Höllentalaussicht (1.620 m)
  • Ottohaus (1.644 m)
  • Bergstation Raxalpen Berggasthof (1.547 m)
Maximale Höhe: 1680 m
Minimale Höhe: 551 m
Download

Kommentar hinterlassen