Aktuell sind 78 Wanderberichte online

Über den Reißtalersteig zur Heukuppe

Über den Reißtalersteig zur Heukuppe
2
Nov

Ein Rax-Klassiker: Über den Reißtalersteig zur Heukuppe, dem höchsten Gipfel der Raxalpe

Tourverlauf und Wegbeschreibung

  • Preiner Gscheid (1.070 m)
  • Über Reißtalersteig zur Reißtaler Hütte (1.447 m)
  • Heukuppe (2.007 m)
  • Karl Ludwig Haus (1.804 m)
  • Über Schlangenweg zum Preiner Gscheid (1.070 m)

Mäßig schwere Tagestour

Vom Preiner Gscheid (1.070 m) führt der gelb markierte Reißtalersteig durch lichten Wald zur privaten Reißtalerhütte (1.447 m, 1 Std). Hinter dieser geht es weiter bergauf, bis die Latschenzone erreicht wird. Jetzt noch ein Stück in Kehren bis zu den Raxenmäuern und über Geröll bis zum Wandfuß (40 Min und 15 Min Rast).

Hier beginnt der gesicherte Wegabschnitt. Der Einstieg ist mit einem großen gelben Pfeil markiert. Die Einstiegswand kann mit Hilfe von Eisenklammern und einem Drahtseil leicht bewältigt werden. Danach ein paar Schritte weiter bis zur ca. 10 m hohen Eisenleiter und nach dieser über einfaches Gehgelände bis zu einem markanten Felsblock mit einem Kreuz. Dort befindet sich das Steigbuch. Von hier führt ein direkter Weg zum Raxplateau und weiter bis zur Heukuppe (2.007 m, 42 Min).

Bei herrlichem Wetter genieße ich die Aussicht und gönne mir eine ausgiebige Rast (30 Min), bevor ich mich auf den Weg hinunter zum Karl-Ludwig-Haus (1.804 m) mache. Beim Karl-Ludwig-Haus (24 Min) herrscht rege Betriebsamkeit, trotzdem finde ich ein Plätzchen auf der Terrasse. Ich hätte in der Sonne noch ewig sitzen bleiben können, aber nach 40 Minuten wird es Zeit für den Abstieg.

Ohne weiteren Zwischenstopp gehe ich direkt über den Schlangenweg zurück zum Preiner Gscheid (1.070 m, 1 Std 26 Min).

Gebiet: Rax (Stmk.)
Strecke: 9 Kilometer
Aufstieg: 937 m
Abstieg: 937 m
Einkehr: Karl Ludwig Haus
Dauer: 4 Std 12 Min Gehzeit
5 Std 37 Min inkl. Pausen

Maximale Höhe: 2005 m
Minimale Höhe: 1076 m
Download

Bilder

«

»

Kommentare

  • Susi
    19. November 2012

    Haben das tolle Wetter am Samstag genutzt, um diese Tour zu gehen. Danke für die tolle Beschreibung! :)

  • Andrea
    16. August 2010

    Toller Blog! Schön, wenn man seine eigenen Routen so gut beschrieben wiederfindet…lg

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.