Eine tolle hochalpine Wanderung im Karwendelgebirge.

Mäßig schwere Tour

Karwendelgebirge (Tirol)

8 Kilometer

470 m Aufstieg 1.288 m Abstieg

Von Seefeld erfolgt die Bergfahrt mit einer Zahnradbahn zur Mittelstation Rosshütte (1.760 m). Weiterfahrt mit der nostalgischen Pendelbahn zur Bergstation am Seefelder Joch (2.064 m).

Hier genießt man einen herrlichen Rundblick auf die Bergwelt der Olympiaregion bis hin zur Zugspitze, ins obere Inntal und nach Deutschland. Über den Panorama-Höhenweg wandere ich ca. 45 Min auf einem unschwierigen Grat zur Seefelder Spitze (2.220 m).

Es folgt ein Abstieg in das Reither Kar und über Schutt wieder steil empor in das Reither Joch (2.197 m). Über einen gesicherten Steig (Drahtseile, Leitern) erreiche ich das Gipfelkreuz auf der Reither Spitze (2.374 m, 1 Std 45 Min). Bevor ich zur Nördlinger Hütte absteige, wird eine ausgiebige Rast eingelegt.

Die Nördlinger Hütte ist rasch in Sicht und nur 15 Gehminuten entfernt. Sie wurde vor ca. 100 Jahren vom DAV (Deutscher Alpenverein) gebaut und stellt die höchstgelegenste Schutzhütte im Karwendel dar.

Nach einer Stärkung und den vielen Eindrücken und Ausblicken geht es jetzt auf dem Steig Nr. 84 bergab vorbei an der Reitherjoch Alm bis ins Tal nach Seefeld (2 Std).

Die Tour im Überblick

Tourdauer

  • 4 Std 45 Min Gehzeit

Tourverlauf

  • Seefeld (1.180 m)
  • Mit Standseilbahn und der Seefelder Jochbahn bis zum Seefelder Joch (2.064 m)
  • Seefelder Spitze (2.220 m)
  • Reither Spitze (2.373 m)
  • Nördlinger Hütte (2.230 m)
  • Reitherjoch Alm (1.500 m)
  • Seefeld
Maximale Höhe: 2382 m
Minimale Höhe: 1228 m
Herunterladen

Kommentar hinterlassen