Wir haben gut geschlafen im Staufner Haus. Nach dem Frühstück mit Birchermüsli, Brot, Marmelade, Wurst, Café und Tee packen wir unsere Sachen und marschieren Richtung Deutsch-Österreichische Grenze.

Vom gemütlichen Staufner Haus steigen wir ein kurzes Stück bergauf zur Morgen-Alpe und anschließend über schöne Almwiesen hinunter zur Lauchalpe. Die Kühe haben hier eine ordentliche Behausung und können nach Belieben in den Stall hinein und hinaus spazieren.

Der weitere Weg führt durch den Wald hinunter zur Untersammsbergalpe. Im folgenden Waldstück passieren wir die einsame Grenze von Deutschland nach Österreich ins Ländle. Ohne die alten Grenzschilder würde man den Grenzübertritt in keinster Weise merken.

Nach einiger Zeit verlassen wir den Wald und kommen zur Straße, die wir talauswärts folgen. Wir passieren den Gasthof Höfle, wo wir uns selbst bedienen und Bier um 3 EUR bzw. Limo um 2 EUR kaufen können. Der Lecknersee, der 1877 durch einen Felssturz entstand, liegt eingebettet in sanftige Wiesen nur unweit vom Gasthof entfernt.

Einen kurzen Besuch statten wir der Antoniuskapelle ab, die sich am Eingang ins Lecknertal befindet, bevor wir weiter nach Hittisau und Lingenau wandern. Lingenau wurde 1227 erstmals urkundlich erwähnt und ist daher die älteste Gemeinde im Vorderen Bregenzerwald. Martina bezieht hier bereits unsere Unterkunft für diese Nacht, das Quellengartenhotel.

Ich spaziere noch ein Stück weiter am Fernwanderweg E5 Richtung Fehren und Kränzen bis zur Hittisauer Bundesstraße, die ich nach Westen folge und dabei den Naturpark Nagelfluhkette verlasse. Über eine hohe Brücke quere ich die Bregenzer Ache und kann anschließend wieder die stark befahrene Straße verlassen. Kurz vor Alberschwende komme ich in Vorholz beim Geburtshaus von Hermann Gmeiner, dem Begründer der SOS-Kinderdörfer, vorbei.

Bereits wenige Minuten nachdem ich im Zentrum von Alberschwende ankomme, fährt der Bus Richtung Lingenau ein. Zurück in Lingenau, treffe ich wieder Martina und meine Eltern.

Die Tour im Überblick

Tourverlauf: Staufner Haus (1.614 m) – Leckner See (1.000 m) – Hittisau (790 m) – Lingenau (687 m) – Alberschwende (721 m)

  • Mittlere Tour
  • 26 Kilometer
  • 6 Std 30 Min Gehzeit
  • 7 Std 30 Min gesamt inkl. Pausen
  • Aufstieg: 452 m
  • Abstieg: 1.368 m
  • Höchster Punkt:
    Morgen-Alpe (1.662 m)
  • Niedrigster Punkt:
    Müselbach (574 m)
  • Wetter: sonnig, 28 Grad
  • Mitgewandert: Martina
Maximale Höhe: 1653 m
Minimale Höhe: 587 m
Herunterladen

Kommentar hinterlassen

*

code