Aktuell sind 78 Wanderberichte online

Über den Fadensteig auf den Schneeberg

Über den Fadensteig auf den Schneeberg
12
Mai

Am abenteuerlichen Fadensteig hinauf zur Fischerhütte und gemütlich hinunter über den Kamm des Schauersteins

Tourverlauf und Wegbeschreibung

  • Sessellift in Losenheim (871 m)
  • Edelweißhütte (1.235 m)
  • Über Fadensteig zur Fischerhütte (2.049 m)
  • Klosterwappen (2.079 m)
  • Schauerstein (1.870 m)
  • Vorbei am Fleischer Gedenkstein zur Edelweißhütte (1.235 m)
  • Mit dem Sessellift hinunter (871 m)

Mäßig schwere Tour

In Losenheim bei Puchberg am Schneeberg nutzen wir die Salamander-Sesselbahn für einen schnellen Aufstieg zur Edelweißhütte (1.235 m). Gleich hinter der Hütte beginnt der gelb markierte Fadensteig, der uns steil bergauf durch den Wald und später in Kehren über ein Geröllfeld bis unter die Felswände führt. Beim weiteren Aufstieg bis zum Hochplateau sind Querungen, Schrofengelände und Felsen zu meistern, die an heiklen Stellen mit Stahlseilen gesichert sind.

Oben am Hochplateau genießen bereits einige Wanderer die herrliche Sonne. Also lassen auch wir die Seele baumeln und gönnen uns ein kleines Nickerchen in der Wiese. Jetzt aber weiter, den Schneestangen folgend bis zur Fischerhütte (2.049 m, 2 Std 15 Min), wo wir ausgiebig zu Mittag essen.

Bei unserer Tour im Herbst beschließen wir beide Gipfel des Schneebergs zu besuchen, bevor wir absteigen. Also rüber über den Kamm zum Klosterwappen (2.076 m), dem höchsten Berg Niederösterreichs und zurück zum Kaiserstein bei der Fischerhütte.

Für den Abstieg wählen wir den grün markierten Weg über den Kamm des Schauersteins. Dazu gehen wir den Aufstiegsweg ein Stück zurück und biegen dann links ab. Die Tafel bei der Abzweigung zeigt bereits unser nächstes Ziel an: „Fleischer-Gedenkstein über Schauerstein“. Der Wiesenkamm ist im Frühjahr größtenteils noch mit Schnee bedeckt. Wir kommen aber trotzdem rasch vorwärts. Vom Schauerstein (1.870 m) zum Fleischer-Gedenkstein müssen wir ca. 300 Höhenmeter über viel Geröll und durch Latschen abwärts gehen. Man muss bei jedem Schritt aufpassen. Mehr als entschädigt werden wir aber mit einem herrlichen Blick zur Raxalpe und der umliegenden Bergwelt.

Bei der Wegkreuzung nahe dem Gedenkstein folgen wir der gelben Markierung und gehen nach rechts bis zu einer Forststraße. Auch hier im Wald liegt im Frühjahr noch viel Schnee, der aber immer weniger wird, je weiter wir gehen. Zahlreiche Wegtafeln leiten uns weiter, von der Straße weg und auf schönem Waldweg zurück zur Edelweißhütte (1.235 m, 2 Std 20 Min). Mit dem Sessellift kommen wir wieder rasch hinunter zum Parkplatz.

Gebiet: Schneeberg (Nö.)
Strecke: 11 KM (ohne Klosterwappen 9 KM)
Aufstieg: 980 m
Abstieg: 980 m
Einkehr: Fischerhütte
Dauer: 4 Std 35 Min Gehzeit
6 Std 5 Min inkl. Pausen

Maximale Höhe: 2072 m
Minimale Höhe: 1122 m
Download (GPX-Datei)

Einkehrmöglichkeiten

Edelweißhütte
Sparbacherhütte
Fischerhütte

Wanderung im Frühjahr (12. Mai 2008)

Wanderung im Herbst (30. Oktober 2011)

«

»

Kommentare

  • Richard
    26. Mai 2013

    Danke für die super Wegbeschreibung!!

  • Agnes
    19. November 2012

    Danke für die tolle Seite!

  • Markus
    7. August 2010

    Tolle Seite!!!!
    Danke für die grandiose Wegbeschreibung!

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.