Aktuell sind 78 Wanderberichte online

Rax: Karl-Kantner-Steig und Bismarcksteig

Rax: Karl-Kantner-Steig und Bismarcksteig
26
Nov

Vom Preiner Gscheid führen viele Steige zur Rax und zurück. Bei der heutigen Rundwanderung lerne ich einige davon kennen.

Tourverlauf und Wegbeschreibung

  • Parkplatz am Preiner Gscheid (1.070 m)
  • Aufstieg über Kontruß-Steig, Raxenmäuersteig und Karl Kantner Steig zum Karl Ludwig Haus (1.804 m)
  • Bismarcksteig
  • Abstieg über Waxriegelsteig zum Waxriegelhaus (1.361 m)
  • Preiner Gscheid (1.070 m)

Mäßig schwere Tour

Mittlerweile bin ich einige Wege ausgehend vom Preiner Gscheid hinauf zum Karl Ludwig Haus und weiter zur Heukuppe auf der Rax gewandert. Zipperling- und Murmeltiersteig, Reißtalersteig, Gretchensteig und der Schlangenweg sind bereits auf meiner Tourenliste. Heute wähle ich meine Route so, um weitere der einfachen Rax-Steige kennen zu lernen.

Vom Preiner Gscheid gehe ich auf der ehemaligen Schipiste bergwärts. Der rot markierte Weg ist gleich von Beginn an recht steil und bringt mich bis zur Siebenbrunnenwiese auf der Höhe des Waxriegelhauses (40 Min). Der Blick in den Siebenbrunnenkessel ist heute durch dichte Nebelwolken getrübt. Jedoch verleiht der Nebel dem Bergpanorama ein ganz besonderes Aussehen, welches nicht jeden Tag geboten wird. Auf der Weidewiese wende ich mich nach links und folge dem Wegweiser zum Kontruß-Steig, der leicht ansteigend durch den Wald führt. Nach rund 20 Minuten zweige ich auf den blau markierten Raxenmäuersteig ab.

Ebenfalls unschwierig marschiere ich durch den gespenstischen Nebelwald bis ich die Latschenzone erreiche. Von hier habe ich einen tollen Blick hinunter zum Waxriegelhaus und hinüber zur Preinerwand. Allmählich wird das Gelände felsig, aber der Steig bleibt einfach. Eine kurze Stelle ist mit einem Seil gesichert. Kurz vor dem Erreichen des Plateaurandes gelange ich zum rot markierten Karl-Kantner-Steig, der mich bis ganz nach oben zum Karl Ludwig Haus führt (1 Std). Ich gönnen mir eine ausgiebige Rast in dieser gemütlichen Berghütte (1 Std 10 Min Pause), bevor ich mich wieder auf den Weg mache.

Der orkanartige Wind hat mittlerweile den meisten Nebel dahin gefegt. So kann ich mit prächtiger Fernsicht weiter marschieren Richtung Törl, wo der Abstieg über den Schlangenweg möglich wäre. Ich steige aber in den Nahe gelegenen Bismarcksteig ein, der in leichtem Auf und Ab die südliche Wand des Predigtstuhls quert. Auch dieser Klettersteig ist nicht schwierig. Er weist einige ausgesetzte Stellen und ein paar Kletterstellen auf, die aber gut gesichert sind. Ansonsten ist einfaches Gehgelände zu bewältigen. Beim Ausstieg des Bismarcksteiges (50 Min) treffe ich direkt auf den Waxriegelsteig. Bevor ich über diesen absteige, genieße ich einige Minuten die herrliche Aussicht hinüber zum Schneeberg und zur Preiner Wand, die sich langsam im abendlichen Sonnenlicht orange-rötlich färbt.

Der Abstieg am Waxriegelsteig ist ohne nennenswerte Schwierigkeiten zu meistern. Kurz vor dem Waxriegelhaus befindet sich eine Felskanzel mit einer Aussichtsplattform, die ich natürlich über die vorhandene Eisenleiter besteige. Von hier ist es nicht mehr weit bis zur Hütte (1 Std). Beim weiteren Abstieg komme ich wieder zur Siebenbrunnenwiese und schließlich über den gleichen Weg wie beim Aufstieg zurück zum Parkplatz am Preiner Gscheid (20 Min).

Gebiet: Rax (Stmk.)
Strecke: 9 Kilometer
Aufstieg: 1.050m
Abstieg: 1.050m
Einkehr: Karl Ludwig Haus
Dauer: 4 Std 10 Min Gehzeit
5 Std 20 Min inkl. Pausen

Maximale Höhe: 1830 m
Minimale Höhe: 1062 m
Download (GPX-Datei)

Tourstart

Parkplatz bei der Edelweißhütte am Preiner Gscheid.

Wissenswertes zur Tour

Unter den zahlreichen Rax-Steigen nimmt der Bismarcksteig eine Sonderstellung ein, da er weder Anstiegs- noch Abstiegsweg ist und zu keinem Gipfel führt. Der Bismarcksteig ist ein beliebter Verbindungsweg zwischen Karl Ludwig Haus und Seehütte.

Einkehrmöglichkeiten

Karl Ludwig Haus
Waxriegelhaus
Edelweißhütte

Bilder

«

»

Kommentare

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.