Aktuell sind 78 Wanderberichte online

2-Tagestour Gosaukamm

2-Tagestour Gosaukamm
19
Sep

Die Umrundung des Gosaukamms ist ein Klassiker unter den Höhenwegen. Wir meistern ihn in einer 2-Tagestour.

Wir wandern am ersten Tag von der Kirchgasshütte / Aualm über den Austriaweg bis zur Gablonzer Hütte und am zweiten Tag über den Steiglpass wieder zurück.

Mäßig schwere 2-Tagestour

Die Anreise erfolgt über die A10 Tauernautobahn nach Filzmoos. Dort biegen wir beim ersten Kreisverkehr Richtung Hofalmen ab und fahren über die Mautstraße zur Aualm. In der Nähe der Kirchgasshütte parken wir unsere Autos.

Gebiet: Dachsteingebirge (Sbg./OÖ.)
Strecke: 22 Kilometer
Aufstieg: 1.520 m
Abstieg: 1.520 m
Dauer: 2 Tage

1. Tag: Wanderung zur Gablonzer Hütte

41 Bilder

  • Strecke: 11 Kilometer
  • Höhenmeter: 600 HM Aufstieg, 420 HM Abstieg
  • Tourdauer: 5 Std Gehzeit, 6 Std 50 Min inkl. Pausen
  • Verlauf: Aualm / Kirchgasshütte – Sulzkaralm – Durchgangscharte – Stuhlalm – Gablonzer Hütte

Wir wandern an der Kirchgasshütte (1.365 m) vorbei und nehmen den Weg Richtung Sulzkaralm. Nach einem kurzen Wegstück (ca. 30 Min), biegen wir rechts ab und folgen dem Steig Richtung Hofpürglhütte. 200 Höhenmeter weiter oben und nach vielen Schweißtropfen später, treffen wir auf den sog. „Austriaweg“.

Wir biegen hier links ab und gehen auf der Westseite um den Leckkogel herum bis zur Sulzkaralm (1.553 m; 1 Std 10 Min Gehzeit von der Abzweigung bis zur Sulzkaralm). Dem „Austriaweg“ folgend, gehen wir über Almweiden und durch Latschenstreifen bis uns der Hunger packt und wir eine kurze Raste einlegen (35 Min Pause). Gestärkt meistern wir die am weiteren Wegverlauf liegende seilgesicherte Felswand mit pravour und kommen bald zum „Jöchl“ (1.601 m) einer Durchgangsscharte, die gut mit Stahlseilen gesichert ist und in Serpentinen hinunter in das Stuhlloch führt.

Nun durchschreiten wir eine dichte Latschenzone, kommen anschließend in freieres Gelände und in weiterer Folge zur Stuhlalm (1.467 m, 1 Std 30 Min Gehzeit), wo wir in der gleichnamigen Hütte einkehren. Nach 1 Std 15 Min Pause brechen wir zum letzten Stück Richtung Gablonzer Hütte auf. Der „Austriaweg“ führt hier durch eine kurze Waldzone und verläuft später an der Westflanke des Donnerkogels. Nachdem wir den Unteren und kurz darauf den Oberen Törlecksattel (1.618 m) bewältigt haben, wird der Blick zum Dachstein, zum Gosausee und zur Gablonzer Hütte (1.550 m) frei. In wenigen Minuten haben wir die Gablonzer Hütte, unser erstes Etappenziel, erreicht (1 Std 50 Min von der Stuhlalm bis zur Gablonzer Hütte).


2. Tag: Über den Steiglpass zurück zur Rettenegghütte

41 Bilder

  • Strecke: 11 Kilometer
  • Höhenmeter: 920 HM Aufstieg, 1.100 HM Abstieg
  • Tourdauer: 4 Std 35 Min Gehzeit, 5 Std 5 Min inkl. Pausen
  • Verlauf: Gablonzer Hütte – Krautgartenalm – Steiglweg – Steiglpass – Hofpürglhütte – Kirchgasshütte

Die zweite Tagesetappe beginnt mit einem kurzen Abstieg von der Gablonzer Hütte (1.550 m) Richtung Bergstation der Gosaukammbahn. Davor zweigen wir rechts auf den Weg Nr. 620 ab und gehen durch bewaldetes Gelände hinab zur Krautgartenalm (1.260 m, 25 Min Gehzeit). Dort wechseln wir auf den kleinen Steig Nr. 623 und schließlich auf den vom Gosausee heraufführenden „Steiglweg“ (Weg Nr. 612).

Nun geht es bergauf durch Wald bis zur unbewirtschafteten Scharwandhütte (1.348 m). Weiter am Weg gelangen wir zur hübschen Scharwand-Jagdhütte. Nach 1 Std 35 Min erreichen wir eine Gedenkstätte (1.547 m) für verunglückte Bergsteiger im Gosaukamm. Die Gedenkstätte liegt 1 Minute abseits vom Weg, ist mit einem Wegweiser aber sehr gut gekennzeichnet. Hier verbringen wir unsere erste Rast (10 Min Pause) und genießen den uneingeschränkten Blick auf die gewaltigen Felsabbrüche des Gosaukamms.

Am weiteren Weg gelangen wir wieder in offeneres Gelände. Nach einem unbedeutenden Abstieg führt der Pfad stetig bergauf in ein Tal, vorbei am Däumling und nach weiterem kurzen Abstieg in die Eisgrube. Hinter dieser biegen wir nach rechts und mühen uns über zerklüftete Felsen und zuletzt über eine Karmulde hinauf zum höchsten Punkt unserer Tour, dem Steiglpass (2016 m, 1 Std 20 Min Gehzeit). Die Bischofsmütze wäre hier gut zu sehen, jedoch ist ihre Spitze leider in einem Wolkenkleid eingehüllt. Die Aussicht vom Steiglpass ins Tal entschädigt aber in jedem Fall.

Bevor wir absteigen, gönnen wir uns noch einmal eine kurze Pause (20 Min). Der teilweise etwas ausgesetzte Abstiegsweg ist an einigen Stellen drahtversichert und führt hinunter in den sog. „Kessel“ und weiter zur Hofpürglhütte (1.705 m, 45 Min Gehzeit), die wir bereits seit dem Steiglpass im Blickfeld haben. Die letzten Höhenmeter bis zur Kirchgasshütte (1.365 m) auf der Aualm sind in 30 Minuten geschafft. Somit haben wir unseren Ausgangspunkt nach zwei traumhaften Wandertagen wieder erreicht.


Karte

Achtung: Startpunkt der Tour ist die Kirchgasshütte auf der Aualm. Ich hatte einige Zeit irrtümlich gedacht, die Hütte heißt Rettenegghütte. Auch in der folgenden Karte ist die Hütte fälschlicherweise als Rettenberghütte bezeichnet.

Maximale Höhe: 1981 m
Minimale Höhe: 1199 m
Download (GPX-Datei)

Kommentare

  • 2. September 2015

    Servus Christina!

    Leider kenne ich die Aufstiege zum Donnerkogel, Steinriesenkogel oder Strichkogel nicht und kann dir daher auch keine fundierte Antwort auf deine Fragen geben. Am Besten du rufst bei der Gablonzer Hütte an. Dort hilft man dir sicher weiter.

    Liebe Grüße und viel Spaß bei der Tour
    Harald

  • Christina
    28. August 2015

    Griasde Harald

    mein Freund und ich wollen nächstes Wochenende die Umrundung des Gosaukamms machen. Meine Frage dazu lautet, ob man den ein oder anderen Gipfel wie Donnerkogel, Steinriesenkogel oder Strichkogel auf dieser Tour noch besteigen kann? Wir übenachten genau, wie ihr auf der Gablonzer Hütte. Wann würde sich eine Gipfeltour anbieten (1.Tag oder 2.Tag)??

    Liebe Grüße
    Christina

  • 25. August 2015

    Hallo Doris!

    Von der Gablonzer Hütte sind es nur ein paar Minuten weiter zur Sonnenalm. Eine Übernachtung ist dort auch eine gute Möglichkeit.

    LG Harald

  • Doris
    25. August 2015

    Hallo!

    Ich finde diese Tour sehr ansprechend und sehr gut beschrieben. Meine Frage wäre ob die Sonnenalm von der Lage auch ein geeigneter Schlafplatz wäre oder irre ich mich da jetzt völlig?
    Danke und lg Doris

  • 12. August 2015

    Hallo Hubert!

    Wenn du dir die Fotos vom zweiten Tag ansiehst, findest du ein Bild, wo wir zu vierte beim Steiglpass-Schild stehen. Die darauf folgenden Bilder geben einen kleinen Eindruck vom Abstiegsweg. Ist sicher zu schaffen. Vorsicht ist natürlich immer geboten.

    Schöne Grüße
    Harald

  • hubert
    4. August 2015

    Servus Harald!

    Wir ( 6 Herren )möchten gerne diese Tour gehen, aber eine von uns ist sich nicht ganz sicher da du im Text von einem “ ausgesetzte Abstiegsweg mit Drahtversicherung“ schreibst. hast du von dieser Stelle Fotos oder was ähnliches ?
    lg
    hubert

  • 25. Mai 2015

    Hallo Andrea!
    Nein, das ist nicht die Rettenegghütte am Austriaweg. Vergleiche die beiden Karten. Die Anfahrt von der Rettenegghütte, die du gefunden hast, erfolgt über Strobl am Wolfgangsee. Die Zufahrt zur Rettenegghütte am Austriaweg erfolgt über Filzmoos.
    LG Harald

  • Andrea
    25. Mai 2015

    Hallo! Möchte gerne diese Tour gehen, ist die Rettenegghütte eh dieselbe laut Plan? Sind uns nicht 100% sicher: http://www.rettenegghuette.at/retteneggh%C3%BCtte/anfahrt-infos/

    Danke lg,

  • 29. April 2015

    Hallo Elisa!

    Ich habe im Internet nachgesehen. Die Hofpürglhütte (+43676/3718566) sollte zu Pfingsten öffnen und die Gablonzer Hütte (+436136/8465) hatte 2014 bereits Mitte Mai offen. Sicherheitshalber würde ich aber vorher anrufen, ob die Hütten tatsächlich zu Pfingsten offen haben.

    LG Harald

  • 23. April 2015

    Hallo Marchi!

    Da ich keinen Hund habe, kann ich das nicht 100%ig beantworten. Am Weg muss man nirgends klettern und ich habe schon auf weit schwierigeren Touren Wanderer mit Hunden gesehen. Sollte also machbar sein. Es ist halt oft sehr steinig am Weg. Ich weiß nicht, ob das den Pfoten von deinem Hund gefällt.

    LG Harald

  • marchi
    18. April 2015

    Hi,
    schöne webseite hast du da. :-)

    Kann ich die tour auch mit meinem hund gehn. Auf den fotos siehts machbar aus.

    Lg marchi

  • Elisa
    12. April 2015

    Haben die Hütten Pfingsten schon offen?

  • Dominik
    5. Oktober 2014

    Danke für die super Runde. Wir sind sie dieses Wochenende gegangen und es war echt schön :)

  • 22. Februar 2013

    Hallo Franz!

    Hast du die GPX-Datei auf deinen Rechner heruntergeladen? Dazu musst du deine Maus über den Text “Download” bei der Karte platzieren und dann die rechte Maustaste klicken. Anschließend im Dialogfenster “Ziel speichern unter …” auswählen. Dann klappt der Download. Wenn man direkt auf den Link klickt, wird leglich der Inhalt der GPX-Datei im XML-Format im Browser angezeigt. Ich hoffe das hilft dir weiter. Oder hast du ein anderes Problem mit der Datei?

    Schöne Grüße
    Harald

  • Franz
    22. Februar 2013

    Hi !
    Gratuliere eine tolle tour und super dokumentiert. leider kann ich mit den gps daten nichts anfangen wie kann man diese auf BaseCamp übertragen?
    Danke Franz josef

Schreib ein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.