Wanderung entlang des UNESCO-Weltkulturerbes in Niederösterreich.

Leichte Wanderung

Semmering (Nö.)

15 Kilometer

420 m Aufstieg und 620 m Abstieg

Ich habe schon einiges über die Semmeringbahn zwischen Gloggnitz und Mürzzuschlag gelesen. Sie wurde von Carl Ritter von Ghega in den Jahren 1848 bis 1854 mit bis zu 20.000 Arbeitern geschaffen. 15 Tunnels und 16 Viadukte waren nötig, um die 500 Höhenmeter zu bewältigen. Heute sehen wir uns das vor Ort an!

Vom Bahnhof Semmering (895 m) führt ein Weg entlang der Bahngleise bis zur Station Wolfsbergkogel. Kurz danach erreichen wir die Aussichtswarte am Doppelreiterkogel (919 m, 35 Min Gehzeit, 12 Min Pause). Hier bietet sich uns ein großartiger Panaoramablick über weite Streckenteile der Bahn mit Tunnels und Viadukten.

Weiter führt der mit gelbgrünem Logo markierte Weg zu jener Stelle, wo die Aufnahme für den alten 20-Schilling-Schein entstand. Dann geht es durch lichtem Nadelwald weiter zur ehemaligen „Dampfwäscherei“, die von den umliegenden Hotels genutzt wurde. Etwas später geht es unter dem Fleischmann-Viadukt durch und nach einem kurzen Steilanstieg wieder gemütlicher weiter.

Beim Viadukt „Kalten Rinne“ (810 m, 1 Std 45 Min) gönnen wir uns eine kurze Rast (13 Min Pause) und gehen anschließend auf der Straße direkt nach Breitenstein (779 m). Von dort wieder der Bahn entlang über die Weinzettlhöhe auf dem Weg nach Klamm, mit Ausblick auf das Wagner-Viadukt und die Burgruine Klamm. Nachdem wir bei der Haltestelle Klamm-Schottwien angekommen sind (700 m, 1h 30 Min), müssen wir nicht lange auf den Zug warten, der uns wieder zurück nach Semmering bringt.

Die Tour im Überblick

Tourdauer

  • 3 Std 50 Min Gehzeit
  • 4 Std 15 Min inkl. Pausen

Tourverlauf

  • Bahnhof Semmering (895 m)
  • Doppelreiterwarte (919 m)
  • Viadukt Kalte Rinne (810 m)
  • Breitenstein (779 m)
  • Haltestelle Klamm-Schottwien (700 m)
  • Mit dem Zug zurück nach Semmering (895 m)
Maximale Höhe: 905 m
Minimale Höhe: 676 m
Herunterladen

Kommentar hinterlassen